Skip to content Skip to footer

Philosophische Querdenker: Ludwig Feuerbach und Max Stirner



Veranstaltungstermin
Datum: 30. November 2021
Uhrzeit: 17:00 - 19:00

Veranstaltungsort
VHS Ludwigsburg/Kulturzentrum
Mathildenstr. 21/1
71638 Ludwigsburg

Veranstaltungskosten
0,00 € (bei 0,00 €, Fremdanbieter/Infoseite)


Veranstaltungsbeschreibung

Mit Max Stirners „Einzigen und sein Eigentum“ ist 1844 ein Buch erschienen, das zu den radikalsten Werken der Aufklärung gezählt werden muß. Es ist die Kritik an den atheistischen Humanisten, insbesondere an Ludwig Feuerbach und sein Hauptwerk “Das Wesen des Christentums”. Ihnen wirft er vor, das „Jenseits in uns“ unangetastet zu lassen, nachdem sie das Jenseits im Himmel beseitigt hätten. Stirner aber geht es um die völlige Befreiung des Menschen, insbesondere von seiner moralischen Konditionierung in frühester Kindheit. Dem Glücklichsein stehe die moralische Erziehung und falsche Enkulturation des Menschen entgegen. Hierin liege die Wurzel des Übels für das Unvermögen, die Aufklärung hin zu einem „besseren Menschen“ weiterzuführen.

Teilnahmegebühr im Programmheft oder auf den Seiten der VHS im Netz


Veranstaltungsbuchung

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht verfügbar.

Veranstaltungskategorie(n)